Von der Kostenstelle zum Profit-Center: Wie Hotels von zeitgemäßen UCC-Lösungen profitieren


Kaum eine Branche trifft die Pandemie härter als das Hotel- und Gastgewerbe. IT-Investitionen sind in der aktuellen Krise das Letzte, was die meisten Häuser umtreibt. Trotzdem lohnt es sich, nach innovativen Technologien Ausschau zu halten – zumal, wenn sich damit laufende Kosten senken und neue Einnahmequellen erschließen lassen. Wie das in der Praxis aussehen kann, zeigen STARFACE und der Hoteldigitalisierer Betterspace am Beispiel der Hoteltelefonie.

Schon lange vor der Pandemie stand die Gasttelefonie in vielen Häusern auf dem Prüfstand: Die Zeiten, in denen sich mit dem Telefon auf dem Hotelzimmer gutes Geld verdienen ließ, sind schon seit dem Siegeszug des Smartphones Geschichte. Die einstige Cash Cow ist für die meisten Hotels heute eine reine Kostenstelle: Die laufenden Kosten für TK-Anlage, Endgeräte und Betrieb liegen bei einem Vielfachen dessen, was sich über Gebührenentgelte erwirtschaften lässt.

Trotzdem ist das Telefon aus dem Hotelzimmer nicht wegzudenken: „Die Telefonie ist ein sehr wichtiger Kommunikationskanal zwischen Hotel und Gast, und damit für beide Seiten unverzichtbar – gerade in Notfallszenarien, in denen das Smartphone mit seinem leeren Akku und dem oft schwachen Netz keine Alternative ist“, erklärt Benjamin Köhler, Chief Sales Officer bei STARFACE Excellence Partner Betterspace. „Und noch einen wichtigen Aspekt darf man bei diesem Thema nicht vergessen: Schon der erste Hotel-Stern setzt in Deutschland ein dem Gast zugängliches Telefon voraus. Ab dem dritten Stern ist das Telefon auf dem Zimmer Pflicht. Hotels werden also auch in Zukunft auf Telefonanlagen angewiesen sein.“

Kein Telefon ist auch keine Lösung

Betterspace – ein auf Hotel-Netzwerke spezialisiertes Systemhaus und langjähriger STARFACE Excellence Partner aus Ilmenau – hat es sich daher auf die Fahne geschrieben, die Telefonie im Hotel wieder zum Profit Center zu machen. Dafür erweitern die Thüringer die UCC-Plattformen von STARFACE um eine digitale Gästemappe, die Hotels attraktive neue Einnahmemöglichkeiten erschließt, und nutzen die Features der UCC-Anlagen konsequent, um die laufenden Kosten ihrer Kunden nachhaltig zu senken.

„Im Fokus unserer Telefonieprojekte steht so gut wie immer eine UCC-Anlage von STARFACE“, erklärt Sascha Louis, Account Manager bei Betterspace. „Die Systeme sind uns als Systemintegrator äußerst sympathisch, weil die Plattformen komplett offen sind. Es gibt sie als Cloud- und als On-Prem-Plattform. Sie lassen sich einfach und schnell zum Verbund zusammenfassen. Sie unterstützen fast alle und beliebig viele SIP-Trunks und sind mit den Endgeräten nahezu aller Hersteller kompatibel. Damit können wir sehr flexibel auf die Anforderungen unserer Kunden eingehen.“

Das Telefon als Hingucker auf dem Zimmer

Das liegt nicht zuletzt auch daran, dass Betterspace beim Endgerät im Hotelzimmer ebenfalls neue Wege geht: Der Hoteldigitalisierer ersetzt das langweilige graue Desktop-Gerät auf dem Nachttisch durch ein zeitgemäßes, multifunktionales 10-Zoll-Tablet mit angedocktem Telefonhörer, better.tab. Auf der selbstentwickelten Hardware läuft die eigens für die Hotellerie entwickelte digitale Gästemappe better.guest.  Darin integriert sind neben dem Telefonie-Client auch eine Vielzahl weiterer Kommunikationskanäle, eine digitale Info-Mappe und ein individueller Mix Android-basierter Apps.

Florian Buzin, CEO von STARFACE, erklärt: „Die Kombination aus STARFACE und better.tab ist im Hotel ein echter Gamechanger. Die Gäste können damit nicht nur komfortabel telefonieren, sondern auch die gesamte Kommunikation mit dem Hotel abwickeln, interne und externe Services buchen, auf Apps zugreifen und sogar das Licht oder den Fernseher steuern. Das ist schon ein deutliches Plus an Komfort. Und für das Hotel sind die Tablets schon deshalb attraktiv, weil sich durch die Konsolidierung vieler Funktionen auf einem Gerät enorme Einsparpotenziale realisieren lassen.“

Weitere Infos zu den STARFACE Telefonanlagen

Weitere Infos zu den Betterspace-Lösungen