Welche STARFACE Cloud für welchen Einsatz?

Mittlerweile existieren bei STARFACE mehrere Varianten für den Einsatz der STARFACE Telefonanlage via Cloud. Es wird also Zeit dafür, diese einzelnen Cloud-Modelle vorzustellen und ihre Einsatz-Szenarien zu beleuchten.

STARFACE Cloud für Unternehmen bis 3000 Mitarbeitern

Mit STARFACE Cloud haben die Benutzer den vollen STARFACE Funktionsumfang wie bei den STARFACE Appliances und der VM Edition. Der Vertrieb läuft über STARFACE Partner mit unterstützenden zentralen Marketing Kampagnen.

Der UCC Premium Client sowie die STARFAEC Module können als Lizenz gekauft oder auf Monatsbasis gemietet werden.

Zwei Vertriebsmodelle für STARFACE Cloud

STARFACE bietet zwei unterschiedliche Vertriebsmodelle an: zum einen „STARFACE Cloud“. Hierbei existiert eine  direkte Vertragsbeziehung zwischen STARFACE und dem Anwender. Es ist immer ein STARFACE Partner als Betreuer der Anlage dabei, der für seine Leistungen eine Umsatzbeteiligung erhält.

Zweite Variante ist die „STARFACE Cloud Reseller“. Hierbei besteht das Vertragsverhältnis zwischen STARFACE Partner und dem Endkunden. Der STARFACE Partner rechnet bei dieser Variante direkt mit dem Kunden ab.

STARFACE UP:  die Cloud-Lösung für Start-Ups und kleine Unternehmen

Für kleine Installationen bis zu 10 User bieten wir STARFACE UP. Im Vergleich zur Vollversion verfügt STARFACE UP über einen reduzierten Funktionsumfang und ist mit einer Mindest-Buchungsdauer von einem Monat direkt buchbar über starface-up.com . Der Kunde erhält eine professionelle Business Telefonanlage in wenigen Klicks mit bis zu 20 Rufnummern. Alle Funktionen wie Mailbox, Chat, Video-Konferenz lassen sich ohne IT-Kenntnisse per App einfach einrichten. STARFACE-UP wird ausschließlich online vertrieben, Module lassen sich nicht zubuchen. Als SIP-Trunk kommt ausschließlich STAFACE Connect zum Einsatz.