Social Media Einsteigerkurs für KMUs – Teil 2: XING, Kununu, LinkedIn, Corporate Blogs

Im ersten Teil unseres Social Media Einsteigerkurses haben wir die üblichen Netzwerke vorgestellt, die überwiegend privat genutzt werden. Im zweiten Teil wird es eher Business-lastig mit XING, LinkedIn, Kununu und einem Corporate Blog.

XING

Ein wichtiges Medium zur Unternehmensdarstellung im deutschen Raum ist XING. Nicht nur aus HR-Sicht, sondern auch für Externe kann XING interessant sein, um hier einen schnellen Überblick über Ihr Unternehmen zu bekommen. Potenzielle Partner und Kunden können sich hier schnell informieren und gegebenenfalls sogar direkt Ihre Mitarbeiter anschreiben. Sie können Ihre Mitarbeiter in die Unternehmenskommunikation einbinden und zum Beispiel damit unterstützen, indem Sie eigene professionelle Profilbilder bereitstellen, um Ihr Unternehmen angemessen zu repräsentieren. Profitieren Sie von den Netzwerken Ihrer motivierten Mitarbeiter und lassen Sie sie zum Sprachrohr für Ihr Unternehmen werden. Das funktioniert natürlich nur, wenn dies auf freiwilliger Basis geschieht.

Kununu

Direkt mit XING verbunden ist die Bewertungsplattform Kununu. Das ist besonders für die HR-Abteilung interessant, hier bewerten Mitarbeiter und Bewerber das Unternehmen und den Bewerbungsprozess.

LinkedIn

Das internationale Pendant zu XING ist eher für international agierende Unternehmen interessant, da in Deutschland eher XING genutzt wird. Im Prinzip gilt hier das gleiche, wie für XING.

Blogs

Ein Blog kann als Newssektion für Ihr Unternehmen fungieren. Hier können Sie allerhand Informationen posten von firmeninternen Neuigkeiten (neue Mitarbeiter, Sommerfeste, …), neue Kunden bzw. Use Cases, Informationen für Kunden oder Fachartikel über branchenrelevante Themen. Generell gilt: nur originaler Content. Falls Sie Fachartikel oder Interviews posten, die vorher in anderen Magazinen oder der Fachpresse erschienen sind, verwenden Sie ein Canonical Tag, damit Ihr Suchmaschinen Ranking nicht darunter leidet.

Und damit sind wir auch schon am Ende unseres Einsteigerkurses für die Unternehmensdarstellung in den gängigsten sozialen Medien. Dabei ist natürlich klar, dass Sie als mittelständischer Betrieb nicht alle diese Plattformen sofort adaptieren werden. Es lohnt sich auf jeden Fall, einen Blick zu riskieren – und je nach Branche und Zielsetzung die passenden Medien in Ihren Marketingmix zu integrieren. Es ermöglicht Ihnen auf jeden Fall, auf einer persönlichen Ebene mit Ihren Kunden oder Partnern in Kontakt zu treten und kann Ihre Bekanntheit steigern. Probieren Sie es einfach mal aus.
Natürlich ersetzt kein soziales Netzwerk den direkten Draht zu Ihren Kunden und Partnern. Hierfür haben Sie Ihre STARFACE Telefonanlage ;).

Hier finden Sie den ersten Teil unseres Social Media Einsteigerkurses für KMUs.