Microsoft Teams mit STARFACE-Integration? Kein Problem! 


Teamarbeit mit Collaboration- und Documentsharing-Tools steht in vielen Unternehmen längst auf der Tagesordnung. Microsoft 365 mit Microsoft-Teams ist in diesen Umgebungen bereits heute weit verbreitet und durch die Corona-bedingten Veränderungen der Arbeitswelt weiter auf dem Vormarsch. In vielen Unternehmensbereichen befinden sich jedoch nach wie vor die klassischen Telefonanlagen im Einsatz. Zum einen aufgrund ihrer umfangreichen und notwendigen Telefonie-Features, zum anderen auch weil sie schlicht alternativlos sind, wenn es zum Beispiel um den Anschluss von Alarmierungssystemen oder die Einbindung von DECT-Telefonen in den Kommunikations-Alltag geht.

In derartig hybriden Kommunikations-Umgebungen wünschen sich Firmen oft nur eines: Die MS-Teams-Benutzer müssen in die unternehmensweite Telefonanlage integriert werden, um unternehmensweit einheitliche Kommunikations-Standards garantieren zu können. Schließlich möchten Benutzer der STARFACE Telefonanlage angezeigt bekommen, wenn MS-Teams-User „besetzt“ sind und umgekehrt.

STARFACE bietet für diesen Fall seit einigen Monaten das Modul „STARFACE Integration für Microsoft Teams“ an, das von STARFACE Excellence-Partner Fluxpunkt entwickelt wurde. Dieser Connector ermöglicht es Benutzern der Microsoft Teams-Oberfläche auf die UCC-Funktionalitäten der STARFACE Anlage zuzugreifen. STARFACE setzt diese Integration perfekt um und ist Benchmark im Wettbewerbsumfeld. Umfassendes Know-how zur MS-Teams-Integration in STARFACE Telefonanlagen bietet neben Fluxpunkt auch der STARFACE Excellence und Microsoft Gold Partner SMEA, der schon einige Integrationsprojekte mit dem Modul realisiert hat.

So funktioniert „STARFACE Integration für Microsoft Teams“

Das Modul „STARFACE Integration für Microsoft Teams“ routet sämtliche ein- und abgehenden Gespräche über die STARFACE Telefonanlage und die vorhandenen SIP-Trunks. Das verhindert eine unnötige Komplexität der TK-Umgebung.

Weiterer Vorteil: Unternehmen können auch bei der Telefonie über MS-Teams aus einer breiten Auswahl führender Provider wählen und müssen die vorhandene Infrastruktur nicht grundlegend modifizieren. Vorhandene Infrastrukturkomponenten und Integrationen – etwa angebundene Türsprechstellen mit Kamera, Durchsagesysteme, DECT-Umgebungen oder Faxgeräte – können ebenso wie die hinterlegte STARFACE Konfiguration unverändert weitergenutzt werden.

Anwendern am Windows-PC oder Mac erhalten die Möglichkeit, Microsoft Teams als Softphone-Client zu nutzen und darüber auf Funktionstasten, Fax-/Voice-Ruflisten und Präsenzinformationen aus ihrer STARFACE Umgebung zuzugreifen. Über den Call Manager lassen sich während eines laufenden Gesprächs eine breite Palette von Leistungsmerkmalen aktivieren – darunter Halten, Weiterleiten, spontane Konferenz, Call2Go, Gesprächsaufzeichnung und viele mehr.

Fazit: für STARFACE ist die Integration von MS-Teams-Strukturen in die unternehmensweite Telefonie dank des Moduls „STARFACE Integration für Microsoft Teams“ kein Problem. STARFACE Kunden erhalten damit die optimale Businesslösung mit hochfunktionalen Telefonanlagenfeatures – das Beste beider Welten.

STARFACE Partner wenden sich bei Consulting-Bedarf und/oder Projektunterstützung an die STARFACE Excellence-Partner Fluxpunkt in 72622 Nürtingen und SMEA IT Services, 18069 Rostock: